Menü

Wer hat uns verraten?

153 Abgeordnete der SPD stimmten für den Kriegseinsatz in Syrien...

Sie verraten damit, was doch sozialdemokratische Überzeugung ist:

"Arbeitende Menschen wollen keinen Krieg. Sie sind Opfer von Kriegen. Schon in ihrer Gründungsphase wendet sich die Sozialdemokratie gegen jede Form von Militarismus und Kriegstreiberei."

( Aus der Festschrift der SPD: 150-Jahre-spd.de)

An Gedenktagen erinnern SPD-Politiker gern rührselig an "unsere großen Politiker"; in der SPD-Festschrift zum 150jährigen Bestehen rühmen sie sich der "SPD-Größen".  Sollten sie sich nicht besser deren Gedankengut zu eigen machen? :

"Krieg ist das Ende aller Pläne...Frieden ist der oberste Wert, alles andere kommt danach: Freiheit, Demokratie und sogar Menschenrechte. Denn wir können sie nur erhalten, wenn es keinen Krieg gibt.."

( Egon Bahr, dctp.tv)

"Ich sehe als erstes die Verpflichtung, dem Frieden zu dienen. Nicht der Krieg ist der Ernstfall, in dem der Mann sich zu bewähren habe, wie meine Generation in der kaiserlichen Zeit auf den Schulbänken lernte, sondern der Frieden ist der Ernstfall, in dem wir alle uns zu bewähren haben."

( Gustav Heinemann, 1969 zur Antrittsrede als Bundespräsident)

„Ich gehöre zu einer Generation, die zweimal erlebt hat, dass und wie aus Krieg Hunger wird.Deshalb möchte ich nicht, dass eine neue Generation erlebt, wie aus Hunger Krieg wird.“

( Willy Brandt in einem Interview für „Bild der Wissenschaft“, 1979)

Mein eigentlicher Erfolg war, mit dazu beigetragen zu haben, dass in der Welt, in der wir leben, der Name unseres Landes und der Begriff des Friedens wieder in einem Atemzug genannt werden können.

( Willy Brandt in seinen „Erinnerungen“, 1989)

Der Frieden ist nicht alles, aber alles ist ohne den Frieden nichts.

(Willy Brandt in seiner Rede zum 100-jährigen Bestehen des Verlages J.H.W. Dietz Nachf., 3. November 1981)